Natur und Fortschritt

Zur Startseite 

Symbiose ist Fortschritt 

Wege zum Fortschritt:

Kreislaufwirtschaft

Qualitatives Wachstum

Friede für die Welt

Bildung für jeden

Vorrang für Kinder

Teilzeitarbeit für alle 
 

Qualitätsfortschritt:

Lebensqualität

Fairer Handel

Gute Information

Produktqualität 
 

Symbiotischer Lebensstil:

Richtig genießen

Gesund leben

Freude an der Natur

Naturismus

Barfußlaufen 
 


Impressum

 

 

Eine Seite mit Information über die Fortschrittskräfte der Natur

Zusammengestellt von Lorenz Kerscher

 


Fortschritte in der Entwicklung des Lebens waren schon immer Schritte weg vom Parasitismus und hin zur Symbiose. Auch wir Menschen entwickeln uns nach diesem Grundsatz weiter, denn unser Leben ist nach wie vor in natürliche Kreisläufe eingebunden.

Ausbeutung von Natur und Mitmenschen steht auf der Stufe eines urzeitlichen, nicht mehr zukunftsfähigen Parasitismus.

Symbiose bedeutet Zusammenwirken zum gegenseitigen Nutzen und ist das Fortschrittsprinzip der Evolution. Dieser Weg führt zu steigender Lebensqualität für uns Menschen und zu wachsender Vielfalt
in der Natur.

 

 

Die Fortschrittsthemen dieser Seite:

Wir entdecken die Bildung von Symbiosen als das grundlegende Fortschrittsprinzip der Evolution!

 

indianerleiter.jpg (39164 Byte)Wir wollen, dass es aufwärts geht!

Illusionen und Spekulationsblasen, die nach wenigen Monaten platzen, helfen uns nicht weiter. Wir wünschen uns einen Aufschwung, der trotz erkennbarer Grenzen des Wirtschafts- und Bevölkerungswachstums das Wohlergehen aller Lebewesen dieser Erde langfristig sichert.
 

Viele Wege führen zum Fortschritt:

Kreislaufwirtschaft ist der naturverträgliche Weg, um Energie und Rohstoffe langfristig zu nutzen.

Qualitatives Wachstum heißt Steigerung der Lebensqualität bei gleichzeitiger Schonung der Grundlagen des Wohlstands.

Engagement für den Frieden wird immer wichtiger, da mit knapp werdenden Ressourcen immer mehr der Anreiz für Ausbeutungsfeldzüge entsteht.

Bildung muss für die ganze Weltbevölkerung zugänglich werden, damit alle Probleme an Ort und Stelle mit bester Sachkenntnis gelöst werden können.

Das Beste für die Kinder zu tun ist wichtiger als die Erreichung willkürlich festgesetzter wirtschaftlicher Planzahlen.

Teilzeitarbeit muss gängige Praxis werden, damit ehrenamtliche Tätigkeit gestärkt und die Fortschrittsblockade durch den ineffizienten Umverteilungsstaat überwunden wird.

 

Greenpeace-Stand

Einflussnahme durch qualitäts-bewusste Entscheidungen

Lebensqualität kann man lernen, aber nicht kaufen.

Fairer Handel ist die Grundvoraussetzung für eine gerechte Welt.

Die Qualität der Information macht uns unabhängig.

Entscheiden Sie sich fortschrittsorientiert für Qualitätsprodukte!

 

Richtungweisend für die Zukunft der Menschheit ist ihr starker Symbiosesinn.

Der besondere evolutionäre Erfolg unserer Art bestand in der Domestizierung tausender Arten von Kulturpflanzen und Haustieren. Und in allen Fällen war es eine gegenseitige Anpassung im beiderseitigen Nutzen. Wir haben geradezu einen Symbiosetrieb, der uns zu inniger Beziehung mit anderen Lebensformen nötigt und der schon in der Tierliebe der Kinder unübersehbar angelegt ist.

Den menschlichen Symbiosetrieb müssen wir ausbilden, üben und weiterentwickeln, denn in ihm liegt die Grundlage für den künftigen Wohlstand. Was durch nachhaltiges Wirtschaften in Einklang mit der Natur unseren Wohlstand sichern kann, lernen wir am leichtesten im bereichernden Erlebnis unserer Beziehung zur Natur.

Der richtige Genuß am Leben ist keinesfalls eine Frage der Quantität, sondern der Qualität. Nicht Verschwendung, sondern intensives Erleben sind der Schlüssel zur Lebensfreude.

Chancen auf ein langes und gesundes Leben werden durch einen naturverbundenen Lebensstil verbessert. Bewegungsmangel, Hetze und Fehlernährung sind die Serienkiller unserer Tage – aber man muss sie nicht an sich heranlassen!

Freude an der Natur ist für uns alle ein unverzichtbares Grundrecht. Jeder von uns muss auf dieser Grundlage seine persönliche, verantwortungsvolle Beziehung zur Fülle des Lebens entwickeln.

Naturismus ist nicht einfach ein Tourismuskonzept für Anhänger textilfreien Badens, sondern ein körperbewusster, insbesondere auch familiengerechter Lebenstil, der alle Sinne anspricht, dadurch die Beziehung zur Natur vertieft und Jung und Alt froh und gesund macht.

Barfußlaufen in der Natur ist ein gesunder und entspannender Ausgleich zu unserem zivilisierten Leben als Stadtmenschen und stärkt unsere Beziehung zur Natur durch unmittelbares Fühlen.